Noch einmal schlafen, dann geht’s los!

Hallo ihr Lieben,
morgen ist es endlich so weit! Seit langer Zeit bereite ich mich nun schon auf die nächsten zwölf Monate vor. Für ein Jahr werde ich, zusammen mit Adriana, meiner Mitfreiwilligen, in Independencia – einer bolivianischen Stadt im Hochland – leben und dort einen Weltfreiwilligendienst leisten. Dies bedeutet, dass wir die Möglichkeit haben, ein ganzes Jahr dem Leben hier in Deutschland den Rücken zuzukehren, in eine neue Kultur einzutauchen, ein unbekanntes, fernes Land mitsamt seiner Leute und Bräuche kennenzulernen und viele neue Erfahrungen zu sammeln
In Independencia werde ich im Sozialzentrum San Bonifacio mitarbeiten. Dieses beinhaltet ein Internat für Kinder aus entlegenen Dörfern, welche sonst keine Möglichkeit auf Schulbildung hätten, einen Kindergarten und die “Puerta Abierta”, also eine offene Jugendstätte.

Doch für die, die mich noch nicht kennen, noch ein paar Worte zu mir:
Ich heiße Luzia Mildner, bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abitur gemacht. Schon länger war es für mich klar, dass ich nach 12 Jahren Schulbank drücken, mal was ganz anderes sehen und erleben möchte. Und da ich schon immer gerne was mit Kindern mache und später vielleicht auch mal beruflich in diese Richtung gehen will und mein Auslandsjahr auch sinnvoll nutzen will, entschied ich mich schlussendlich für das Weltwärts-Programm vom BDKJ, welches mir – auch finanziell – das alles möglich macht.
Heute habe ich endlich meinen Koffer fertig gepackt.. ganz schön schwierig, wenn man sich entscheiden muss, was rein darf und was nicht, denn 20 Kilo im Koffer und 10 Kilo Handgepäck sind dann doch schneller weg, als man denkt!
Doch nun heißt es ein letztes mal alle Dokumente durchgehen, damit das mit der Einreise und dem Visumsantrag vor Ort auch klappt.
Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ihr ab und zu mal hier vorbeischaut! Ich probiere so oft wie möglich was von mir hören zu lassen, doch nun muss ich erstmal die über 20 Stunden dauernde Flugreise möglichst reibungslos überstehen und mich dann an das auf über 2600 Meter hohe Klima gewöhnen, wo es trotz der Höhe aufgrund der Nähe zum Äquator durchaus sehr warm werden kann 😉 apropo, wenn ihr wissen wollt, wie viel Grad es gerade bei mir ist, schaut doch einfach mal rechts auf den Banner!

Liebe Grüße
Luzia